Aktuelles

Hilfe zur Pflege - Vorstellung beim VdK Hörgertshausen

Auf Einladung des VdK Hörgertshausen habe ich am 26.4. in Hörgertshausen die "Hilfe zur Pflege" durch den Bezirk Oberbayern vorgestellt. Die Hilfe zur Pflege ist eine Sozialhilfeleistung für pflegebedürftige Personen, die ihre Pflege nicht aus eigenen Mitteln finanzieren können.

Derzeit gibt der Bezirk für die Hilfe zur Pflege etwa 150 Millionen Euro im Jahr aus und unterstützt etwa 15000 hilfebedürftige Personen.

Der Bedarf ist erheblich, und es ist wichtig, dass die Betroffenen überhaupt von der Existenz der Leistung erfahren. Schließlich ist es begrüßenswert, dass immer mehr Leute immer älter werden, aber dies ist leider oft mit Pflegebedürftigkeit verbunden. Wenn die Familie die Pflege nicht übernehmen kann, und eine vollstationäre Unterbringung im Pflegeheim durch die Leistungen der Pflegeversicherung, die Rente und andere Einkommen nicht gedeckt werden kann, springt der Bezirk ein. Wichtig ist dabei, dass der Betroffenen bzw. seine Angehörigen rechtzeitig Kontakt mit der Bezirksverwaltung aufnehmen. Der Bezirk übernimmt die Zahlungen erst, sobald ihm die Notlage bekannt wird. Kontaktdaten und weitere Informationen dazu gibt es in einer ausführlichen Broschüre auf der Internetseite des Bezirks.

Für mich war es wichtig, mit dem Vortrag beim VdK auch zeigen zu können, für was die Gelder des Bezirks ausgegeben werden, und welche Leistungen dahinter stecken. Allerdings sind diese im wesentlichen Sozialhilfeleistungen, die natürlich entsprechend der Bundesgesetze abgewickelt werden. Dennoch haben wir auch als Bezirk auf politischer Ebene mit zu entscheiden.

So haben wir in der Sozialausschussitzung im November 2013 beschlossen, dass wir einer Verbesserung des Pflegeschlüssels in den Pflegeheimen über die nächsten Jahre zustimmen - und, das ist das entscheidende daran, auch die höheren Kosten dafür übernehmen. Denn bessere Pflege kostet auch mehr Geld. Dadurch entstehen im Soziahilfebedarf bei der Hilfe zur Pflege größere Kosten. Allein im Jahr 2014, zu dem die Verbesserung des Pflegeschlüssels in der ersten Stufe in Kraft tritt, haben wir dafür in Oberbayern etwa 16 Millionen Euro zusätzlich bereit gestellt. Mit der zweiten Stufe, die ab 2016 in Kraft treten wird, rechnen wir mit insgesamt etwa 22 Millionen zusätzlichen Kosten. Dafür wird der Gesamtpflegeschlüssel zukünftig bei 1:2,2 liegen, was zumindest eine leichte Entlastung für das Pflegepersonal und damit auch mehr Qualität in der Pflege bedeutet.
Zurück
Apr 27, 2014 Kategorie: Bezirk Oberbayern Erstellt von: simon