Aktuelles

Kraftakt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nötig

Landesjugendhilfeausschuss beschliesst Positionspapier

Als Vertreter der bayerischen Bezirke bin ich Mitglied des Landesjugendhilfeausschusses. In unserer letzten Sitzung am 15. Juli haben wir ein Positionspapier zur Situation der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (UMF) in Bayern beschlossen.

Deren Betreuung läuft über die Jugendhilfe und damit grundsätzlich in der Verantwortung der Landkreise. Diese Regelung stammt aus Zeiten, in denen die Anzahl dieser Kinder und Jugendlichen allenfalls im einstelligen Bereicht pro Landkreis war. Durch die derzeitige Flüchtlingssituation hat sich das erheblich verändert. Hier muss deshalb auch die staatliche Ebene aktiv werden, und darf die entstehenden Belastunen nicht allein bei den Landkreisen abladen.

Dennoch muss es auch weiterhin ein jugendgerechtes Angebot für die diese jungen Menschen geben. Auch die Verteilung muss anders als bisher geregelt werden, denn Landkreise wie Freising, die an den üblichen Reiserouten der Flüchtlinge liegen, sind hier deutlich stärker belastet, da es bei den minderjährigen Flüchtlingen keine gesteuerte Verteilung über die Regionen gibt, sondern sie grundsätzlich bei dem Jugendhilfeträger verbleiben, in dessen Zuständigkeit sie zuerst angetroffen werden.

Das Positionspapier hier zum Download.

 

 


Zurück
Jul 24, 2014 Kategorie: Bezirk Oberbayern Erstellt von: simon